Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Aktuelles beim TuS:

Saisonabbruch steht bevor!

Eine Umfrage des Verbandes brachte das Ergebnis, dass über 75% der Vereine einen Saisonabbruch bevorzugen und nach dem Sommer mit der neuen Spielzeit starten wollen. Ergänzend wäre denkbar, dass die Tabellenführer aufsteigen. Warten wir die Entscheidung mal ab. 

 

B-Juniorinnen BuLi

 

Bericht über Amelie Matheis in den News!

 

15. DAHSC abgesagt:

Leider wird die AH des TuS Leimen dieses Jahr nicht zu den deutschen Meisterschaften reisen können. Die Veranstaltung wurde abgesagt. In Aussicht gestellt wurde uns allerdings die Teilnahme am 16. DAHSC beim Blumenthaler SV (Bremen).

 

 

Kurz, Rolf *30.4.1933; †10.12.2003

 

1948 wurde in Leimen versucht die beiden vorhandenen Sportvereine wiederzubeleben. Dieses gelang jedoch nur

dem FK Leimen, als reinem Fussballverein. Mitglied der ersten Stunde war der damals erst 14 jährige Rolf Kurz.

Acht Jahre später, 1956, erlebte er mit 22 Jahren die Verpflichtung von Werner Kohlmeier als Trainer. 1958 musste

Rolf wohl einen der bittersten Momente in seiner Vereinszeit erleben, der Spielbetrieb wurde bis 1962 eingestellt.

1969 wurde zur Übernahme des Sportgeländes des alten Turnvereins, aus dem FK Leimen der TuS Leimen und

Rolfs größtes Projekt begann - der Bau des neuen Sportplatzes und Vereinsheims.

Fast jeden Tag seines Lebens, bis zu seinem letzten, investierte Rolf aktiv in den Bau und in die Pflege des

Vereinsgeländes. Keiner gestalte mehr das Gelände, angefangen beim Sportheim über die Außenanlage, bis hin

zu den Sportplätzen und den Regenwasserzisternen. Rolf war an jedem baulichen Vorhaben beteiligt und vieles

bewältigte er alleine, denn er war kein Mann der großen Worte, er war ein Macher. Zusätzlich fegte er die

Kabinen, kümmerte sich um die Schankanlage und mähte den Rasen ... und und und ... er erledigte einfach jede

anfallende Arbeit ohne darüber zu sprechen. Zum Bild der 90er und Anfang des neuen Jahrtausends gehörte es

einfach, dass der blaue Caddy von Rolf vor dem Sportheim stand, ob Morgens um 4 oder abends um 9 Uhr -

der TuS war sein Lebenswerk. In seinem Haus hatte er extra dafür einen Raum mit Bildern, Zeitungsausschnitten

und Informationen über den Verein eingerichtet. Gerüchten zu Folge wollte ihm seine Frau Renate einmal ein

Feldbett ins Sportheim stellen, da er mehr Zeit am Bau als zu Hause verbrachte.

Einige seiner Stationen im Verein waren:


1968 Spielleiter
1974 Vorstand
1976 2. Vorstand
1978 - 2000 Vereinsausschuss
2001 Ehrenmitglied

Titel in seiner Vereinszeit waren:


Meisterschaft 1973
Meisterschaft 1976
Meisterschaft 1981
Meisterschaft 1997
Meisterschaft 1999

Rolf war viele Jahre für den Tus Leimen aktiv. Es ist nicht möglich diese große Leistung mit Worten zu beschreiben,

doch es ist möglich diese Leistung zu erwähnen um damit die Erinnerung zu wahren. Für die Menschen ist es eine

Selbstverständlichkeit, dass ein Sportgelände vorhanden ist, die Räumlichkeiten gepflegt sind und die Technik funktioniert.

Die meisten Vereine greifen dafür oft in die leeren Taschen. Der TuS Leimen musste sich niemals Gedanken um

derartiges machen - Rolf erledige diese Aufgaben unaufgefordert, gründlich und mit sehr viel Herz über viele Jahre

hin ehrenamtlich.

 

Weiterhin gedenken wir aller verstorbenen Mitglieder, die sich am Vereinsleben des TuS Leimen beteiligt haben!